FR   |   DE
  
 
Ein Wort zur Geschichte    


Einführung

Warum sind die Gemeinden der Action Biblique in Isenfluh "gelandet"? Der Gründer des Werkes der Action Biblique, Hugh Edward Alexander, ein Schotte, hatte eine besondere Liebe für diese Berner Oberländer Gegend, besonders für das Dorf Wengen. Als es in den Kriegsjahren 1939-1945 galt, einen Schweizer Ort für die Jugendlager zu finden, die bis anhin in Frankreich stattgefunden hatten, wurde H. E. Alexander vom Bergdorf Isenfluh angezogen, das von Wengen aus auf der anderen Seite des Lauterbrunnentales gut zu sehen war. Könnte jenes verlassene Berghotel nicht dafür dienen? Der Kauf des Grundstücks und alle daraus sich ergebenden Entwicklungen, Neubauten oder Renovationen, wurden durch Gaben der Mitglieder und Freunde der Action Biblique finanziert. Im Sommer 1943 wurden im Berghaus die ersten Lager organisiert. Seitdem finden auf diesem Grundstück jedes Jahr Jugendlager und Aktivitäten für Erwachsene statt: zuerst nur im Sommer, später übers ganze Jahr verteilt.

Das Berghaus

Das grösste Gebäude auf dem Grundstück, jenes alte Berghotel, wurde in mehreren Etappen vollständig renoviert. Es können jetzt darin 80 Personen unter angenehmen Bedingungen beherbergt werden. Die im Jahre 2001 erfolgten Umbauarbeiten hatten zum Ziel, es mit einer modernen Küche auszustatten, einer wunderschönen Galerie als Essraum und einem Personenlift.

Das Gründerhaus

Um das Jahr 1950 war das Berghaus allein nicht mehr in der Lage, der Entwicklung der Aktivitäten zu genügen. Es wurde der Bau eines grossen Chalets beschlossen, das in erster Linie der Jugendarbeit dienen sollte. Ab 1958 war es offen und diente in der Folge Dutzenden von Jugendlagern, d.h. gegen einer halben Million Lagerteilnehmer/innen. Nun, nachdem das Gründerhaus seit fast 50 Jahren in perfekter Weise seinen Dienst erfüllt hat, wurde es vor einigen Jahren einer vollständigen Renovation unterzogen.

Das Chalet Angela

Als fast integrierter Bestandteil des Berghauses hat das Chalet Angela verschiedenste Umbauphasen seines grossen Nachbarn erlebt, ohne selbst davon betroffen zu sein. Aber 2005 wurde nun das Nachbarchalet des Berghauses total erneuert. Es kann nun unabhängig von den anderen Gebäuden benutzt und gemietet werden.

 

 

 

 

 

 

 
mise à jour : 15.08.2016 —  impressum
retour en haut



Adressse : Berghaus Isenfluh, CH-3822 Isenfluh, Schweiz | Tel. +41 (0)33 855 15 33
Sekretariat : Isabelle Mischler, Cité Préville 19, CH-1400 Yverdon, Schweiz | Tel. +41 (0) 79 573 58 97